Vorbeugung von Zahnschäden bei KINDERN

Kinderprophylaxe in unserer Zahnarztpraxis in Kleve

Damit wir bei unseren kleinen Patienten möglichst gar nicht bohren müssen, bieten wir für Kinder unsere Zahnputzschule an. Hier üben die Kinder unter Anleitung die korrekte Zahn- und Mundpflege, es gibt für die Eltern wertvolle Tipps zur Ernährung und Mundgesundheit. Damit Zahnfehlstellungen und Zahnerkrankungen möglichst früh erkannt werden, werden die Zähne hierbei auch untersucht.

So lernt Ihr Kind spielerisch und stressfrei die Zahnarztpraxis kennen.

Gerade bei Kindern ist die Vorbeugung vor Zahnschäden besonders wichtig. Die zahnärztliche Kinder-Prophylaxe steht in unserer Zahnarztpraxis in Kleve auf verschiedenen Säulen.

Kinderprophylaxe

Vorbeugung von Zahnschäden
und Zahnputzschule
für Kinder.

Aufklärung und Beratung der Eltern

Wir legen Wert darauf, die Eltern über zahngesunde Ernährung und richtige Zahnpflege bei Kindern beraten. Gerade in den ersten acht Lebensjahren ist es wichtig, dass die „Kleinen“ die Zahnpflege nicht alleine durchführen, sondern die Eltern korrekt „nachputzen“. So ist sichergestellt, dass die Zähne regelmäßig korrekt gereinigt werden und schädliche Zahnbeläge ordentlich entfernt werden.

Vorbeugemaßnahmen in der Praxis und Anleitung der Kinder

Wir führen regelmäßig Vorbeugungsmaßnahmen zur Gesunderhaltung der kleinen Zähne (Kinderprophylaxe) durch. Dabei trainiert eine geschulte Prophylaxe-Assistentin spielerisch mit den Kindern richtiges Zähneputzen. Die Zähne werden gereinigt, fluoridiert und versiegelt sowie die Kinder altersabhängig angeleitet, die Zähne mit der richtigen Technik zu reinigen.

Versiegelung tiefer Grübchen

Bei sehr vielen Backenzähnen ist die Kaufläche tief eingekerbt. Oft ist es dann schwierig, mit der Zahnbürste bis in die feinen Spalten einzudringen und sie gründlich zu reinigen. Erkennt der Zahnarzt, dass die sogenannten „Fissuren“ tief sind, empfiehlt er eine Fissurenversiegelung. Dabei wird der Zahn zunächst von unserem Prophylaxeteam mit Mikrobürstchen und Pulverstrahlgerät gereinigt und danach die tiefe Fissur (Grübchen) mit einem flüssigen Spezialkunststoff versiegelt. Dies ist völlig schmerzfrei und es muss bei kariesfreien Grübchen auch nicht gebohrt werden.

So lassen sich Zahnschäden oft verhindern, und Ihr Kind entwickelt keine Ängste vor dem Zahnarztbesuch.